zeichen-anwalt-hammer-tisch-waage

Rechtsanwaltskanzlei Bozen Wenter & Gabrieli

            Ihre Rechtsanwälte in Bozen

wenter-2-small gabrieli-1-small

Seit zwanzig Jahren stehen wir unseren Mandanten in nationalen und internationalen Angelegenheiten als engagierte deutschsprachige und italienischsprachige Rechtsanwaltkanzlei in Bozen im Zivil-, Wirtschafts- und Strafrecht zur Seite.  

 

Sammelklage gegen VW

Nachdem anzunehmen ist, dass bei den Manipulationen bei Abgasmessungen an Dieselfahrzeugen bei Volkswagen auch Autos in Europa betroffen sind, haben sich bereits diverse Kunden an unsere Kanzlei gewandt, damit wir überprüfen, ob man Ansprüche geltend machen kann. Volkswagen hat ja zugegeben, die Abgaswerte von Fahrzeugen in den USA manipuliert zu haben. Mittels einer Software wurde der Schadstoffausstoß nur bei offiziellen Tests vollständig kontrolliert, nicht aber beim normalen Betrieb der Autos. Die Dieselfahrzeuge stießen folglich im regulären Straßenverkehr mehr Stickoxide aus als erlaubt.

Voraussetzung für die Ansprüche der Konsumenten ist "ein Mangel" der gekauften Sache und dabei kann der Käufer im Rahmen der sogenannten "Gewährleistungsrechte" natürlich die erhöhten Abgaswerte, ein höherer Verbrauch als versprochen usw. geltend machen.

Allemal kann somit der Kunde die Ansprüche beim Autohaus anmelden. Nachdem unserer Auffassung nach aber im Anlassfall auch eine vorsätzliche sittenwidrige Täuschung, Betrug, Vertragsbruch und weitere Gesetzesverstöße vorliegen, werden wir nun auch überprüfen, ob wir für unsere Kunden auch gegen den Hersteller selbst Ansprüche in Form einer Sammelklage geltend machen können. Schwierig dürfte es sein, die Rücknahme des Fahrzeuges zu erwirken, zumal eigentlich das Fahrzeug die Sicherheit der Kunden nicht gefährdet, jedoch allemal Schadenersatz für den Umstand, dass das Fahrzeug nicht frei von Mängeln war und der Wert des Fahrzeuges sich somit vermindert hat. Von der Manipulation betroffene Autos dürften auch nicht so einfach zu verkaufen sein.

Betroffen sind wahrscheinlich folgende Fahrzeuge:

VW Golf VI aus den Produktionsjahren 2009-2014; VW Passat VII aus den Produktionsjahren 2009-2014; die erste Generation des VW Tiguan I aus den Jahren 2007-2015 in denen der Motor mit dem Hubraum 1968 Tdi mit dem Siegel EA 189 eingebaut wurde; Audi aus den Produktionsjahren 2009 - 2014 (A1, A3, A4, A5, A6, Q3, Q5 und TT), Skoda aus den Produktionsjahren 2009 - 2013 (Fabia, Roomster, Octavia und Superb), Polo, Jetta, Scirocco; auch Nutzfahrzeuge sind betroffen, wie zum Beispiel: Caddy und Transporter. Es gibt betroffene Modelle auch bei Seat, welche jedoch noch nicht veröffentlicht worden ist.

 

 

 

Abrechnung auf Erfolgshonorarbasis

Abhängig von Komplexität und Prozessrisiko bietet unsere Rechtsanwaltskanzlei in Bozen auch eine Abrechnung auf Erfolgshonorarbasis an, bei der unserer Kanzlei eine Prämie von Euro 2.000 bis Euro 2.500 pro zuerkanntem und einbringlich gemachtem Schadenersatzbetrag von Euro 10.000 zusteht, immer zuzüglich Vorsorgebeitrag und Mehrwertsteuer.

Im Gegenzug übernimmt unsere Kanzlei das gesamte Prozessrisiko, d.h. auch bei einem negativen Verfahrensausgang haben Sie keinerlei Kosten und Gebühren, auch nicht die der Gegenseite, zu tragen.